Heidelberger Harmonika-Freunde e.V. gegr. 1933

HHF Logo

Sie spielen Akkordeon (chromatisch oder diatonisch) und würden gerne mal in einem Orchester mitspielen? Oder mit einem ganz anderen Instrument bei einem Konzert mitwirken?

Dann sind Sie bei uns ganz richtig - schreiben Sie uns, oder noch besser, kommen Sie einfach mal bei einer unserer Proben vorbei: immer Dienstags von 20 bis 22 Uhr im Gesellschaftshaus Heidelberg-Pfaffengrund, Schwalbenweg 1/2

Wir freuen uns auf Sie!

Konzertbericht Jubiläumskonzert 2015

23. November 2015

Jubiläumskonzert zum 25-jährigen Dirigentenjubiläum von Thomas Zimmermann

Zu einem ganz besonderen musikalischen Leckerbissen luden die Heidelberger Harmonika-Freunde am vorletzten Oktobersamstag in das überraschend gut besuchte Gesellschaftshaus ein.

Das Orchester der Heidelberger Harmonika-Freunde am 24.10.2015

Thomas Zimmermann feierte dabei sein 25-jähriges Dirigentenjubiläum und wirkte bei allen musikalischen Gruppierungen des Abends als aktiver Hohner-Gola-Spieler mit. Zunächst im Duo mit Simon Haag, dann im Trio mit Dirk Hutter und Nico Geppert sowie im Quintett mit Sarah Engler, Olaf Gromer, Simon Haag und Klaus Stassen. Schließlich spielte er noch solistisch bei verschiedenen Titeln im Orchester mit.

Besondere Beachtung fand beim Duo der Titel in acht Sätzen „Die singenden Fische“ von Bogdan Dowlasz, der durch seine zutreffenden musikalischen Charakterisierungen der einzelnen Fischarten noch zu vielen zustimmenden Diskussionen in der Konzertpause führte.

Das Trio brachte bekannte Titel wie „Libertango“ von Astor Piazzolla, „Tico-Tico“ und “Csardas Nr. 1“ zur Aufführung, die alle mit sehr großem Applaus bedacht wurden.

Das Quintett bestach mit Operettentiteln wie „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauß und „Leichte Kavallerie“ von Franz von Suppé. Auch „Donna Diana“ wurde begeistert aufgenommen.

Das Orchester brachte dann im zweiten Teil jeweils in mehreren Sätzen „Ein Ballettabend“ und „Märchen-Sinfonietta“ von Rudolf Würthner sowie mit „Harmonika auf Wanderschaft“ von Curt Mahr Originalliteratur zur Aufführung. Danach folgte mit „Souvenirs de Suisse“ von Hans Rauch ein alpenländischer Titel, bei dem die Klänge von echten Kuhglocken und „Muh-Rufe“ nicht fehlen durften. Den Abschluss bildete ein sehr flott vorgetragenes „Intermezzo in Blue“ von dem Schweizer Komponisten Renato Bui.

Bei allen musikalischen Vorträgen bestachen eine hohe Perfektion und eine bewundernswerte Spieltechnik. Der Einsatz zahlreicher Perkussions-Effekte sorgte für ganz besondere Klangerlebnisse.

Die von dem sehr sachkundigen Publikum geforderten Zugaben wurden recht gerne gewährt. Man wird sich sicherlich noch lange und gerne an dieses mitreißende musikalische Feuerwerk erinnern.

Jubiläumskonzert, Oktober 2015

2. Oktober 2015

Die Heidelberger Harmonika-Freunde e.V. laden Sie ein zum

Jubiläumskonzert zum 25-jährigen Dirigentenjubiläum von Thomas Zimmermann

ThomasZimmermann

  • am Samstag, den 24. Oktober 2015 um 17:00 Uhr
  • im Gesellschaftshaus Heidelberg-Pfaffengrund, Schwalbenweg 1/2
  • Eintritt 8€

Mitwirkende:

  • Akkordeon-Duo
  • Akkordeon-Trio
  • Akkordeon-Quintett
  • Orchester der Heidelberger Harmonika-Freunde e.V.
  • Musikalische Gesamtleitung: Thomas Zimmermann

Programm (PDF)

Konzertbericht Akkordeon3 2014

20. November 2014

Umjubelter Auftritt dreier Orchester

Zu einem ganz besonderen Konzert luden die Heidelberger Harmonika-Freunde zur Monatsmitte in das sehr gut besuchte Gesellschaftshaus ein.

Als Gäste wirkten dabei der Akkordeon-Club Bammental sowie die Spielervereinigung Akkordeonorchester HFW 1936 e.V. Wiesental und der Handharmonikaclub 1934 Kirrlach mit. Die Gesamtleitung oblag Thomas Zimmermann, der als musikalischer Leiter sowohl für die Gäste als auch für die Heidelberger in der Verantwortung steht.

Das Konzert haben die Heidelberger Harmonika-Freunde eröffnet mit dem Titel „Golden Times“ (Goldene Zeiten), das der renommierte zeitgenössische Komponist Adolf Götz für ein Senioren-Orchestertreffen geschaffen hat. Das eigens für Harmonika-Orchester kreierte Werk wurde im vergangenen Jahr in Bad Kissingen uraufgeführt und für die Metropolregion Rhein-Neckar jetzt im Gesellschaftshaus. Der Tondichter hat als Besonderheit die Intension und Motive für seine Suite in drei Sätzen in Worte gefasst, die von den meisten Zuhörern auch realitätsnah nachempfunden werden konnten.

Mit dem Klassiker „Impressionen“ und der Melodienfolge „Top of Evergreens“ aus den fünfziger Jahren haben sich die Heidelberger Harmonika-Freunde in die Herzen der Zuhörer gespielt.

Gegen Ende des ersten und zu Beginn des zweiten Konzertteiles kamen die Akkordeonisten aus Bammental, Wiesental und Kirrlach gemeinsam auf die Bühne. Diese klangstarke Truppe verschrieb sich überwiegend der modernen Akkordeonliteratur, wobei auch Titel wie „Unter Blitz und Donner“ von Johann Strauss zu hören waren. Spätestens bei dem Titel „Tequila“ von Daniel Flores,  bei dem der Dirigent mit einem riesigen Mexikanerhut auf der Bühne erschien und die Zuhörer lautstark und taktgenau „Tequila“ riefen, war das Eis restlos gebrochen.

Bei allen musikalischen Vorträgen bestachen eine hohe Perfektion und eine bewundernswerte Spieltechnik. Der Einsatz zahlreicher Perkussions-Instrumente sorgte für ganz besondere Klangeffekte.

Als dann die Heidelberger Harmonika-Freunde als drittes Orchester auf die Bühne kamen, war für nahezu drei Dutzend Akkordeonisten einschließlich der Instrumente der Platz recht knapp. In dieser gemeinsamen Formation wurde die bekannte „Fantasie über Parlez-moi d´amour“ von Rudolf Würthner vorgetragen und als krönender Abschluss das „Konzertino Nr. 2 in G-Dur“ von Curt Mahr. Hierbei trat Thomas Zimmermann als Solist hervor und konnte dabei sein meisterliches Können brillant ausspielen. Einfach toll, wie er sein Klangbild über die drei Orchester legte und seine Parts mit instrumentaler Klarheit durchsetzte.

Die von dem sehr sachkundigen Publikum geforderten Zugaben wurden recht gerne gewährt. Man wird sich sicherlich noch  lange und gerne an dieses mitreißende musikalische Feuerwerk erinnern.

Akkordeon3 – Konzert 2014

17. Oktober 2014

Die Heidelberger Harmonika-Freunde e.V. laden Sie ein zu

Akkordeon³ – Akkordeonmusik gespielt von drei Orchestern! Inspiriert von drei Generationen!

  • am Samstag, den 15. November 2014 um 17:00 Uhr
  • im Gesellschaftshaus Heidelberg-Pfaffengrund, Schwalbenweg 1/2
  • Eintritt 8€

Mitwirkende:

  • Spielervereinigung Akkordeonorchester HFW 1936 e.V. Wiesental und Handharmonikaclub 1934 Kirrlach
  • Akkordeon Club 1968 Bammental e.V.
  • Orchester der Heidelberger Harmonika-Freunde e.V.

Musikalische Gesamtleitung: Thomas Zimmermann

Programm (PDF)

Konzertbericht Jubiläumskonzert 80 Jahre HHF e.V.

21. Dezember 2013

Zu ihrem 80-jährigen Vereinsjubiläum luden die Heidelberger Harmonika-Freunde zum Konzert in das besonders gut besuchte Gesellschaftshaus ein.

Mit der „Ouverture in D“ von Rudolf Würthner wurde das Jubiläumskonzert vom Orchester unter der Leitung von Thomas Zimmermann feierlich eröffnet und dann mit einem sehr abwechslungsreichen Programm fortgesetzt. Höhepunkt des ersten Teils war eine Melodienfolge mit dem Titel „Rendez-vous mit Fred Raymond“, bei dem die bekannten Passagen wie „Sassa“ oder „Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren“ von dem begeisterten Publikum mehr oder weniger laut mitgesungen wurden.

Sehr dankbar wurde von den Zuhörern die Einladung angenommen, in der Konzertpause auf das Wohl der Heidelberger Harmonika-Freunde anzustoßen.

Im zweiten Teil des Konzertes intonierte das „Quintett TAKE FIVE“ ein äußerst anspruchsvolles Programm mit überwiegend klassischer Musik, bei dem alle Spieler die hohen technischen und musikalischen Anforderungen bravourös meisterten. Mit dem „Barbier von Sevilla“ von Rossini und der Zugabe „Tritsch-Tratsch-Polka“ von Johann Strauss ernteten sie einen stürmischen Beifall.

Zum Finale traten beide Gruppierungen gemeinsam auf und ließen das Jubiläum ausklingen mit „Leicht beswingt“ von Renato Bui und den vom Publikum geforderten Zugaben, die auch recht gerne gewährt wurden. Ein facettenreiches Konzert ging zu Ende, das bei allen Beteiligten sicherlich noch lange in angenehmer Erinnerung bleiben wird.

Wir wünschen allen Lesern eine geruhsame Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes 2014.

Nächste Einträge »